Noch bis vor wenigen Jahren konnte ich genau zwei Gerichte selbst kochen und brauchte dafür keine
Unterstützung von Tütensoßen oder Fertigkost aus der Dose. Zum einen die weltbesten Spaghetti
Bolognese und zum anderen die wohl einfachste und leckerste Currysuppe aller Zeiten.
Mehr braucht man auch zunächst nicht auf dem Kasten zu haben, denn zum Angeben reicht das auch völlig aus.

„Kannst Du kochen?“
„Na klar, was denkst Du denn! Da regt mich schon die Frage auf.“
„Und was machst Du so am liebsten?“
„Ach, also ich bin da ziemlich breit aufgestellt, wie Du Dir sicher vorstellen kannst, aber am liebsten esse ich Spaghetti Bolognese und wenn es mal ganz schnell gehen muss, dann koche ich ein feines Süppchen, zum Beispiel Currysuppe.“
„Das hört sich aber lecker an.“
„Da kannst Du aber schwer von ausgehen. Soll ich für Dich mal eines meiner Lieblingsgerichte zaubern?“

Und ZACK – da zappelt die Beute auch schon in der Falle.
Aber jetzt kommt das absolut Allerbeste! Zwei Gerichte reichen nicht nur zum Angeben, damit kannst Du auch die Liebe Deines Lebens an Land ziehen. Als ich damals meine heutige Frau zum ersten Mal zu mir in die Wohnung zum Essen eingeladen hatte, da habe ich sie vorher gefragt, ob ich uns auch was kochen soll. Allein bei dieser Frage haben ihre schönen Augen schon so geleuchtet, dass ich wahrscheinlich auch eine Scheibe Brot hätte schmieren können, und sie wäre damit glücklich und zufrieden gewesen. Ich habe mich damals für die Currysuppe entschieden und es hinterher ziemlich bereut. Sie saß scheu wie ein junges Reh auf meinem Sofa und schlürfte meine Suppe. Ich hatte dabei den Eindruck, dass es ihr überhaupt nicht schmecken würde und war natürlich etwas enttäuscht, aber heute bin ich es nicht mehr. Später hat sie mir erzählt, dass sie vor Aufregung kaum einen Löffel runterbekam, die Suppe aber sehr lecker fand.

Ich liebe sie noch heute mindestens so sehr wie damals und vor allem liebe ich es, dass sie mein Essen so sehr mag. Für sie koche ich nämlich immer noch am liebsten, deswegen gibt es heute Abend….Currysuppe 🙂

Dir wünsche ich jetzt, dass mein Erfolgsrezept bei Dir auch wirkt, wenn es denn noch notwendig ist. Viel Glück beim Nachkochen und bei der anschließenden Show, die Du dann abziehen kannst 😉

Zutaten für ca. 4 Portionen Suppe:

  • 1 EL Öl – am besten Kokosöl (*)
  • 1 Stück Ingwer (ca. 30g)
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 EL Curry (*)
  • 1 Dose Kokosmilch (400ml)
  • 600ml Gemüsebrühe
  • 250g braune Champignons
  • 400g Blumenkohl
  • Chilipulver (*)
  • Salz & Pfeffer

(*) Affiliate-Link

Ingwer, Zwiebel und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden, Blumenkohl putzen und in Röschen zerteilen (oder TK nehmen), Pilze putzen und in dünne Scheiben schneiden. Ingwer, Zwiebel und Knoblauch kurz anbraten, dann das Currypulver unterrühren und mit anrösten. Die Gemüsebrühe und die Kokosmilch zugießen und alles zusammen ca. 15 Minuten köcheln lassen und anschließend mit den Mixstab (*) die Suppe pürieren. Jetzt die Pilze und den Blumenkohl zugeben und ungefähr weitere 10 Minuten köcheln lassen bis der Blumenkohl gar ist. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Chilipulver abschmecken und servieren.

Arbeitszeit: ca. 15 Minuten
Kochzeit: ca. 30 Minuten

(*) Affiliate-Link

Wenn Du es ganz besonders eilig hast, dann ersetz die Pilze und den Blumenkohl durch eine Asia-Gemüsemischung (TK oder aus dem Glas)