Im Jahr 1996 begann für meinen Heimatverein, den FC Türk Gücü Helmstedt, eine neue Zeitrechnung. Die 1. Herrenmannschaft wurde damals von meinem alten Freund Ecki trainiert. Grande, wie er auch in Fachkreisen genannt wurde, war von Natur aus ein eher bequemer Mensch, der Prozesse gerne so optimierte, dass er nur noch im Hintergrund die Fäden ziehen musste. Ich war zu dieser Zeit so etwas Ähnliches wie ein lebendiges Vereinsmaskottchen, denn ich habe regelmäßig als lautstarker Zeitzeuge und Supporter meine dort spielenden Freunde Lutz, Jens und Ciro supportet. Zum Dank dafür erhielt ich flüssige Gegenleistungen aus kleinen, braunen Flaschen mit Kronkorken und wurde von den türkischen Sportsfreunden regelmäßig gefüttert. Das kam mir zu der Zeit sehr gelegen, denn so konnte ich mein größtes Hobby Fußball damit verbinden, mich wegen chronischer Geldknappheit auch noch satt zu essen. Außerdem fühlte ich mich unter den Jungs sauwohl und wurde von ihnen stets behandelt wie ein Bruder. Mir hat damals übrigens nie einer von ihnen vorgeworfen, dass ich mich als Deutscher bei ihnen durchschnorren würde, aber das wollte ich nur mal so am Rande erwähnen…

Eines Tages hat mich Ecki dann gefragt, ob ich nicht Lust hätte, Betreuer der 1. Herrenmannschaft des FC Türk Gücü zu werden. Da habe ich natürlich nicht lange gefackelt und sofort mitgemischt. Ecki hatte nun endlich den langersehnten Handlanger gefunden, der ihm das Leben etwas erleichterte. In kürzester Zeit entwickelte ich mich dort zu einem echten Multitalent an der Seitenlinie. Ich war Koffer- und Wasserträger, Betreuer, Seelsorger, Teewarmhalter, Edelfan, Halbzeitmotivator, Flascheneinsammler und Mannschaftsarzt in einem. In meinem Erste-Hilfe-Koffer befanden sich genau zwei Dinge: Eisspray und eine Kühlkompresse. Und was soll ich sagen! Ich habe während dieser Zeit jedes Bein wieder zum Laufen bekommen. Meine überragenden Fähigkeiten haben sich natürlich rumgesprochen und so war es kein großes Wunder, dass bald die ersten Scouts des FC Bayern München auf dem Sportplatz an der Helmstedter Kantstraße rumschwirrten. Da ich aber mit meinem Gewissen nicht vereinbaren konnte, meinen Verein zu verlassen und dafür zu sorgen, dass Dr. Müller-Wohlfahrt meinetwegen zur Arbeitsagentur gehen muss, habe ich dankend abgelehnt 😉 . Ein wenig stolz war ich natürlich aber dennoch über dieses Angebot, ich hatte aber schon damals eine hohe Moral- und Wertvorstellung an mich selbst und war deswegen selbstverständlich nicht käuflich.

So hat es mich ganz besonders gefreut, dass ich im Juni 2016 zur Aufstiegsfeier in die Kreisliga und zum Legendenspiel eingeladen wurde. Die meisten Sportskanonen von damals sind vorn im Bereich des oberen Beckens etwas fülliger geworden, aber die Einsatzbereitschaft auf dem Platz war wie früher schon tadellos.

Am 26. Januar 2019 veranstaltet nun der FC Türk Gücu Helmstedt zum wiederholten Male einen Charity-Cup in der Sporthalle Beendorf am Rundahlsweg, um Spenden für wohltätige Zwecke zu sammeln und regionale Projekte zu unterstützen. Hier treten 10 Mannschaften aus dem Bezirk Braunschweig gegeneinander an. Jedes Team benennt dabei für sich ein soziales Projekt und versucht dann mit einem möglichst guten Resultat am Ende des Turniers das Beste für sein Patenprojekt rauszuholen.

Im letzten Jahr hat sogar der Kugelblitz Ailton mit einer Videobotschaft für den Türk Gücü Charity Cup geworben. Aber auch weitere prominente Sportler, wie beispielsweise Yunus Malli und Daniel Didavi vom Bundesligisten VfL Wolfburg, rührten für diese tolle Projekt fleißig die Werbetrommel.

Nichts gegen Ailton und diverse andere Prominente, aber dieses Jahr musste nochmal eine Schippe oben drauf. Deswegen habe ich mich gerne dazu bereit erklärt, als Golden Partner dieses wunderbare Projekt zu unterstützen. Wenn Du auch Sponsor dieses Events werden möchtest, dann wende dich bitte an Antje Dern (antje-dern@t-online.de). Dort bekommst Du alle weiteren Infos zu den Projekten und den Angeboten zum Sponsoring. Natürlich darfst Du Dich auch direkt an mich wenden, ich leite dann Deine Anfrage weiter.

Ich freue mich auf jeden Fall schon mal wie ein Soja-Schnitzel, wenn in der Sporthalle zu Beendorf meine Werbung hängt und jeder 10. Treffer von „Peffe, der Veganizer“ präsentiert wird 😎 . Wenn Du schon immer davon geträumt hast, dass Dein Name oder der Deines Unternehmens auf ganz besondere Art und Weise präsentiert wird und Du damit auch noch Gutes tust, dann ist das eine tolle Gelegenheit für Dich. Also! Bist Du auch mit dabei?



Du kochst gerne schnell, umkompliziert, lecker und mit wenig Aufwand? Dann lege ich Dir mein E-Book „Love, Vegan Food & Rock ‘n‘ Roll – die unkomplizierte Art vegan zu kochen!“ ganz doll ans Herz. Hier findest Du 77 überwiegend kinderleichte Rezepte mit Zutaten, die man in fast jedem Haushalt findet und die oft in weniger als 20 Minuten gemacht sind. Klick dazu einfach auf das Foto rechts.

Love, Vegan Food & Rock ‘n‘ Roll ist ein 120-seitiges E-Book mit den beliebtesten Rezepten meines Blogs www.der-veganizer.de und einem großen Teil unveröffentlichter Rezepte, die Dir den Einstieg in die pflanzenbasierte Küche erleichtern.



Ich habe diesen Artikel als „Anzeige“ deklariert, weil ich für dieses tolle Projekt gerne Werbung mache. Dafür habe ich jedoch keine finanzielle Gegenleistung erhalten. Im Gegenteil, denn ich trete beim Charity Cup als einer der Sponsoren auf.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt