„Welches Proteinpulver nimmst Du denn zum Sport?“ Diese Frage bekomme ich immer wieder mal gestellt. Bis vor einigen Monaten habe ich gar keins genommen, weil mir in den gängigen Produkten, die ich kennengelernt hatte, einfach zu viele ungesunde Zusatzstoffe drin waren (künstliche Süßstoffe, billiges Molkepulver und Aromen etc.). Deswegen habe ich eher auf selbst gemachte Shakes zurückgegriffen, die einen hohen Eiweißanteil haben.

„Woher bekommst Du als Veganer denn Dein Protein?“ Auch diese Frage habe ich schon häufiger gehört und würde sie am liebsten umkehren und meinem Gegenüber stellen, denn Protein ist nun wirklich die allerkleinste Sorge, die ich als Veganer habe. Wobei Sorgen sowieso nicht mehr zu meinem Repertoire gehören, weil mir mittelerweile täglich die Sonne aus dem Hintern scheint, aber das ist wieder ein anderes Thema 😉 .

Sehr gute Proteinquellen sind dabei Nüsse und Hülsenfrüchte. So enthalten beispielsweise Soja-Kerne 47g Eiweiß auf 100g, Erdnüsse 26g/100g oder Haferflocken 13,5g/100g und stellen damit jedes Schnitzel locker ins Abseits. Wenn also jemals wieder die Frage aufkommen sollte, woher Veganer ihr Eiweiß, dann darfst Du dieser Person gerne diese Zahlen unter die Nase reiben.

Kommen wir nun zurück zur Frage 1. Denn mittlerweile nehme ich nach einer intensiven Sporteinheit weiterhin meinen geliebten Shake, nur reichere ich den jetzt mit dem RINGANA PACK energy an. Hier überzeugt mich die Kombination von großartigen Wirkstoffen, denn das PACK energy versorgt Dich nicht nur mit hochwertigen Proteinen, sondern auch noch mit zauberhaften Wirkstoffen. Dort sind u.a. natürliche B-Vitamine aus Quinoakeimen, Kreatin, Antioxidatien und viele weitere großartige Inhaltsstoffe drin, die meine Leistungsfähigkeit erhöhen und die Regeneration nach dem Sport fördern. Das ist also viel mehr als ein einfaches Proteinpulver, das ist eine Nährstoffbombe im zart pinken Kleidchen verpackt.

Bei meiner Blogger-Freundin Anna Maynert von www.vamily.de gibt es übrigens ein ganz wunderbares E-Book mit sehr vielen Infos zu ihren 10 Must-Have Foods für Veganer & Veganerinnen. Anna ist Ernährungscoach (Dipl.Ökotroph.), Yogalehrerin (RYT 200+), Bloggerin, Podcasterin und natürlich glückliche Vollzeit-Grasfresserin. Dort findest Du ganz viele Details zu den jeweiligen Lebensmitteln und das sogar noch völlig kostenlos. Lad es Dir am besten gleich mal runter!

Wenn Du Dir also jetzt noch die Frage stellst, welchen Treibstoff ich für meinen Raketenantrieb tanke, dann dürfte sich das jetzt auch erledigt haben 😉

Für 2 Shakes:

ENERGY-Proteinshake:

    • 250ml Pflanzendrink nach Wahl
    • 100g Haferflocken
    • 50g Nussmus nach Wahl und Geschmack
    • 1 Sachet RINGANA PACK energy
    • 1 große, reife Banane (am besten gefroren)
    • 1 EL Rohkakaopulver oder Zimt

Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und zu einem Shake pürieren.

Arbeitszeit: ca. 3 Minuten

Bei den Fitness-Rezepten für unsere Sportwoche habe ich mich von dem RINGANA-Sportblog inspirieren lassen.



Ich habe den Artikel als „Anzeige“ deklariert, weil ich mich aufgrund der großartigen, natürlichen Produkte und der nachhaltigen Firmenphilosophie der Firma RINGANA dazu entschlossen habe, Frische-Partner des Unternehmens sein zu wollen. Dieser Artikel entstand eigenständig und ist kein offizieller Text des grünen Unternehmens RINGANA.

Die von mir gegebenen Ratschläge und Tipps auf dieser Seite basieren nur auf meiner Meinung und meinen Erfahrungen und spiegeln diese wider. Hierzu verweise ich auf meinen erweiterten Disclaimer.