„Wieso seid Ihr eigentlich nach Spanien gezogen?“, werden wir immer wieder mal gefragt. Das waren mehrere Gründe. Zunächst steht für uns im Vordergrund, dass wir einfach nur mal das tun können, worauf wir gerade Lust haben und niemanden fragen müssen, ob wir mal spontan einen Tag frei haben oder früher nach Hause gehen dürfen. Dann ist es natürlich auch das Wetter, denn in Deutschland ist der Sommer in den letzten beiden Jahren mehr oder weniger ausgefallen. Dafür hatten wir eine Art graue Regenzeit, die mir gar nicht mal so gut gefällt. Dann wollten wir natürlich auch Zeit dafür haben, unser grünes Business weiter auszubauen, weil uns das so einen großen Spaß macht und es sich einfach großartig anfühlt, für die Menschen und die Welt einen nachhaltigen, ethischen und grünen Beitrag zu leisten und damit auch noch Geld zu verdienen. Und wir wollten mal aus unserer Komfortzone raus. In Braunschweig kannten wir mehr oder weniger jede Straßenlaterne, jeden Weg zu unserem Biomarkt, jedes Restaurant, das für uns Grasfresser etwas in Angebot hatte oder eben auch nicht.

Nun sind wir hier im wunderschönen Jávea gelandet und bewegen uns die meiste Zeit in einem Areal in der Größe von 2 – 3 Fußballfeldern, jedenfalls in der Zeit zwischen 10:00 und 16:00 Uhr. Das ist nämlich die Zeit, in der unser absolutes Lieblings-Restaurant und unsere neue Komfortzone geöffnet hat (bis auf dienstags): das V-THOS. Das V-THOS hieß bis vor wenigen Wochen noch ETHOS, musste sich aber umbenennen, weil wohl irgendwo auf diesem riesigen Planten sich schon jemand den Namen ETHOS für sein Business gesichert hatte.

Das V-THOS von außen
Alex & Lisa vor meinem Paradies

Hier haben Debbie, Andrew, Lisa und Alex aus Manchester ein kleines Paradies für alle geschaffen, die sich rein pflanzlich ernähren, die vegane Küche mögen, oder sie einfach mal testen wollen. Du bekommst hier alles, was das Herz eines Grasfressers begehrt. Frische, kreative Küche mit überwiegend regional angebauten Zutaten. So ist es auch kein Zufall, dass die Crew vom V-THOS gerne auch bei meinem Lieblings-Biodealer Jorge einkauft. Der hat seinen Laden auch gleich um die Ecke. Du spürst sofort, dass hier Menschen am Werk sind, die ihrer Leidenschaft nachgehen. Das äußert sich im Service und natürlich auch in der Küche. Das Essen ist so schön, dass man fast ein schlechtes Gewissen dabei bekommt, es mit Messer und Gabel durcheinander zu bringen.

Du kannst hier ganz wunderbar frühstücken, toll zu Mittag essen und am Nachmittag den großartigen Kuchen genießen, der im V-THOS auf der Theke steht und zu bewundern ist. Es fällt mir wirklich schwer, Dir jetzt etwas zu empfehlen. Ich liebe das Asian Vegetable Stir Fry, genauso wie meinen American Burger oder meine V-THOS Buddha Bowl. Ganz besonders aber liebe ich die frischen Säfte, die Du dort bekommen kannst. Vor allem den Zinger, der ist aus Äpfeln, Orangen, Karotten, Limetten und Ingwer. Für mich gibt es den immer ganz besonders stark mit viel Ingwer, so dass es mir beim Trinken fast die Schuhe auszieht, aber genauso mag ich das 🙂 .

Buddha Bowl & Falafel
Falafel
Buddha Bowl

Eine ganz konkrete Empfehlung kann ich Dir dann aber doch geben: Probier unbedingt den White Cheesecake. Wenn ich den esse, dann grinse ich immer so sehr vor Glück, das ich kurz vor einer Gesichtslähmung stehe. Das Geschoss ist ein absoluter Traum. Aber auch der Karotten-Kuchen ist der Hammer, davon haben wir gleich eine ganze Torte zum Geburtstag unseres Sohnes bestellt.

White Cheesecake
White Cheesecake II
White Cheesecake III

Ich habe mich auch mit der wundervollen Lea Green von www.veggi.es mit ihrem Freund Julian zusammen hier getroffen oder mit Anika Henkelmann von www.my-lovebird.com mit ihrem Partner André von der bekannten Online-Hundeschule www.deine-hundeschule.com. Alle waren restlos begeistert und voll des Lobes. Aber hier gibt sich nicht nur das Who-Is-Who der Grasfresserszene die Klinke in die Hand, es kommt auch teilweise vor, dass die Briten dort einmarschieren und alles bis auf den letzten Krümel verputzen.

Debbie, Andrew, Lisa und Alex sind nämlich Teil einer britischen TV-Serie mit dem Namen „A new life in the sun“. Das ist ein ähnliches Format wie bei uns „Goodbye, Deutschland“. Somit sind die 4 dort schon kleine Stars, die in England fast jeder kennt.

Wenn Du mal an der Costa Blanca sein solltest, dann lass Dir einen Besuch im V-THOS nicht entgehen. Nach dem Essen kannst Du direkt an den Sandstrand El Arenal gehen, der sich nur wenige Meter gegenüber auf der anderen Straßenseite befindet. Oder Du machst einen Spaziergang zum Hafen an den Naturstränden entlang und bewunderst die wunderschöne Altstadt und das Hafenviertel. Ich liebe meine neue Komfortzone 🙂 .


Ich habe den Artikel als „Anzeige“ deklariert, weil ich hier natürlich auch Werbung für so ein tolles Restaurant mache. Dabei möchte ich aber noch erwähnen, dass ich außer viel Freundlichkeit und einem White Chessecake zum Nachtisch keine weiteren Gegenleistungen dafür erhalten habe 😉 .


—————————————————————–English version—————————————————————–

1000 Dank an dieser Stelle an meinen Buddy Ali, der mir diesen Text übersetzt hat 🙂


 

People keep asking us ‘Why did you move to Spain?’
Well, there are several reasons. We like to emphasise, that we can simply do what we want to do ever since we moved. We don’t have to ask anyone for permission to take a day off or leave early spontaneously. Then, obviously, there is the weather since Germany decided to kinda skip summer twice within the last two years. Instead we experienced something like a grey rainy season and I have to admit that I didn’t quite enjoy that. Of course we wanted to have time to continue growing our green business as well. It is such fun and it simply feels absolutely fab to contribute to the well-being of other people and this world in a sustainable and ethical way; and to earn money by doing so. Another point is that we wanted to escape our comfort zone.  In Brunswick, we already knew any street lamp, any way to our favourite organic market, any restaurant that offered anything or nothing for grazers like us.

Now that we have landed in Jávea we mostly don’t even move any further than about 2-3 football pitches. Okay just between 10am and 4pm. That’s because these are the opening hours (not on Tuesdays though) of our new favourite restaurant, our new comfort zone: the V-THOS.

Originally, the V-THOS was called ETHOS, but the name had to be changed just a few weeks ago. Somebody else somewhere else on this ginormous planet had already secured the rights to the name ETHOS for his own business.
This is the place, where Debbie, Andrew, Lisa and Alex from Manchester have created a little paradise for all those who want to nourish their bodies in a entirely plant-based manner, love the vegan cuisine or just want to give it a try. Here you will find anything, that a grazer’s heart could wish for:  fresh cuisine and creative dishes for the most part made from locally grown ingredients. Hence it doesn’t come by accident that the V-THOS crew enjoys to go for groceries at my favourite organic dealer Jorge. His store is just around the corner. Once you come in, you can sense that this is a place where people follow their passion, in an instant. Service and kitchen are outstanding and the beauty of the food almost makes you feel guilty for mixing it up with fork and knife.

You can have a wonderful breakfast, a magnificent lunch and enjoy cakes all afternoon long. You’ll find them on the V-THOS counter. Just check them out for yourself because I really have a hard time to make a recommendation on what to pick. I love the Asian Vegetable Stir Fry just as much as I love my American Burger or my V-THOS Buddha Bowl. But most of all I love their freshly squeezed juices; especially the Zinger which is made of apples, oranges, carrots, limes and ginger. I have mine extra strong with lots of ginger. Just about enough that it doesn’t ignite my guts, but that’s how I like it. ☺

Alright, after all I definitely have to recommend at least one thing: try the White Cheesecake! Once I eat it, I always have to smile so hard that I worry I might suffer from facial paralysis. Such bliss! This baby is nothing less but a dream come true. But also the carrot cake is a ten out of ten on the Peffe pampers-his-taste-buds-scale. We even ordered an entire cake for our son’s birthday.

I also met with the wonderful Lea Green of www.veggi.es and her boyfriend Julian, with Anika Henkelmann of www.my-lovebird.com and her partner André from the well-known dog school www.deine-hundeschule.com at V-THOS. They were all gaga about the place, too.  But V-THOS is not only the place of an endless coming and going of the who’s who of the grazer scene. Sometimes it’s just a mob of Brits who march in and gobble everything until there isn’t a single crumb left.
Maybe that’s because Debbie, Andrew, Lisa and Alex are part of the British TV series ‘A new life in the sun’. That’s more or less the British equivalent to the German show ‘Goodbye Deutschland’, so the four as a family are known by almost anyone in England.

If you should be visiting the Costa Blanca, don’t miss out on a visit at V-THOS. Right after finishing up your food, you only need to cross the street and you’re already on the beautiful beach of El Arenal in an instant. Or you can go for a walk around the harbour along the natural beaches and adore the amazing old town and the docklands. I love my new comfort zone.

 

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt