Einmal Kalbshaxe Florida, bitte!“
Als Veganer kommt man sich manchmal wie Loriot in diesem Sketch vor, wenn man mit anderen Menschen zusammen irgendwo etwas isst. Meistens frage ich einem Restaurant vorher, ob ich auch eine vegane Extravurst (das „V“ in Vurst ist Absicht 😉 ) bekommen könnte und bin damit oft sehr gut gefahren. Nicht immer, wie Du hier schon lesen durftest, aber immer öfter.
So habe ich während einer Tagung einen knallbunten und sehr leckeren Flammkuchen bekommen oder bei einem Dienstjubiläum mein eigenes kleines Buffet mit einem gefüllten Wrap mit frischem Salat und pikantem Couscous-Salat und Rucola mit gebratenen Champignons und Pinienkernen. Dazu gab es dann noch einen gegrillten Ananas-Dattel-Spieß mit Kräuter-Pesto. Dann kommen sofort die Schaulustigen und Zaungäste aus den Büschen gehüpft und inspizieren meinen Teller ganz genau. Es gab auch schon mal eine leckere Linsensuppe, da wurderten sich dann einige Leute, dass man die auch vegan machen kann.

„Das sieht aber gut aus, das hätte ich auch gerne genommen.“
„Wenn ich das vorher gewusst hätte, dass es hier solche schönen Sachen gibt, dann hätte ich das auch bestellt.“
„Aha, sowas isst Du also. Schmeckt das denn auch?“
„Lasst mich auch mal durch nach vorne zu dem Grasfresser!“
„Wo kommen denn plötzlich all die Leute her?“
„Das schaut ja lecker aus.“
„Wir wollen auch mal gucken, aber Frauen und Kinder zuerst!!!“
„Jetzt lasst ihn doch in Ruhe essen! Schmeckt’s denn?“
„Lassen Sie mich durch, ich bin Arzt!“
„Was ist denn hier los?“
„Peffe isst Linsensuppe.“
„Ach…!“

Zutaten für ca. 6 – 8 Portionen Suppe:

  • 300g Karotten
  • 1 Kg Kartoffeln
  • 1 Stange Porree
  • 3 – 4 Dosen Linsen à 240g
  • 1 große Zwiebel
  • 3 EL Öl
  • 1,5l Gemüsebrühe
  • 1-2 EL Salz
  • 3 EL weißen Balsamicoessig
  • Petersilie oder Schnittlauch

Karotten und Porree in Scheiben schneiden, die Kartoffeln und die Zwiebeln schälen und würfeln. Die Linsen in einem Sieb abseihen. Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln glasig anbraten. Kartoffeln, Karotten und Porree mit anschwitzen und anschließend mit der Gemüsebrühe ganz kurz aufkochen. Nun auf mittlere Hitze reduzieren und die Suppe ungefähr 5 Minuten leicht köcheln lassen.
Wenn das Gemüse noch Biss hat, dann nehme ich gerne mit einer Schöpfkelle ein wenig Gemüse raus und püriere den Rest der Suppe. Danach dann das Gemüse wieder in den Topf geben und die Linsen beifügen. Zum Schluss mit Salz und Essig abschmecken und mit etwas Petersilie oder Schnittlauch garnieren.

Zubereitungszeit: ca. 30 Min.
Kochzeit: ca. 10 Min.

Wenn Du die Hälfte der Salzmenge durch Rauchsalz (*) ersetzt, schmeckt die Suppe wie gegrillt 😉

(*) Affilate-Link

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt