Als ich vor einigen Monaten Jasmin Engert über Facebook kennenlernte, da wusste ich ziemlich schnell, wo wir in diesem Jahr Urlaub machen wollen: in ihrem veganen Avocado Holidayrental an der wunderschönen Costa Blanca in Moraira / Spanien. Jasmin betreibt dort zusammen mit ihrem Partner Bradley eine Art veganen Bauernhof mit Ferienappartement und richtig gutem veganen Essen. Der Unterschied zu einem normalen Bauernhof ist jedoch unübersehbar und vor allem spürbar. Die Tiere hier dürfen tun und lassen, was sie möchten und haben hier ihr zu Hause gefunden, an dem sie bis ans Ende ihrer glücklichen Tage leben können. Es handelt sich um Tiere, die sonst beim Schlachter oder in einem Tierheim gelandet wären. Aktuell leben dort neben Jasmin, Bradley und ihrer bezaubernden Tochter Lissy noch die Hunde Mausi und Alf, die Katzen Simba und Batman, zwei Wasserschildkröten (big Dude und little Dude) und die beiden Herzensbrecherinnen Bibi und Mysty.

Wenn morgens die Sonne über der Avocado aufgeht und Jasmin strahlend mit dem bunten, leckeren und reichhaltigen Frühstück die Treppe zum Gäste-Appartement nach oben kommt, dann strahlt die Sonne noch ein bisschen intensiver. Sie liebt das was sie tut aus vollem Herzen. Das spürst Du nicht nur beim Umgang mit ihrer Familie und den Tieren, die natürlich auch zur Familie gehören, das nimmst Du auch als Gast jeden Tag auf’s Neue wahr. Dabei überraschte sie uns immer wieder neu mit ihren leckeren Kreationen, die aus großartigen Pancakes, (Chia-)Puddings, Oatmeals, buntem Obst und deftig belegten Baguettes bestand. Auf Wunsch kannst Du auch mittags oder abends bei ihr etwas zu essen bestellen. Das haben wir drei Mal gemacht und waren immer wieder begeistert, was Jasmin in der Küche alles zu bieten hat. Von Paella über Salat bis hin zu einer Lasagne oder einem deftigen und superleckeren Gulasch reicht ihre Angebotspalette. Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen, auch mal einen Tag gemeinsam etwas zu zaubern. An dem Tag gab es meine Kidneybohnenburger mit selbst gemachten Pommes und ihrem weltklasse Aioli.

Mein Vater sagte früher oft zu mir und meinem großen Bruder, dass er sich aufgrund unseres immensen Hungers auch zwei Schweine für uns halten könnte. Und genau hier kommen Bibi und Mysty ins Spiel. Jasmin hat nämlich die Eigenschaft, eher Portionen für eine ganze Fußballmannschaft vorzubereiten. Das hat den Vorteil für uns gehabt, dass wir bis abends gut versorgt waren und Teile des Frühstücks mit an die wunderschönen Strände und Buchten mitnahmen, die wir von Oliva bis runter nach Alicante abgeklappert haben. Ich habe deswegen so wenig Geld wie noch nie zuvor in einem Urlaub ausgegeben. Jedoch habe ich die Vermutung, dass sie auch deswegen so viel Essen zubereitet, weil dann noch eine kleine Extra-Portion übrig bleibt für die beiden wohl liebreizendsten, praktischsten und wohlgeformtesten Biotonnen, die man sich vorstellen kann. Es handelt sich um die beiden Hängebauch-Wildschweinmischlinge Mysty und Bibi. Wenn diese zarten Mäuschen mit ihrem unwiderstehlichen Hüftschwung grunzend aus ihrem edlen Schlafgemach am heimischen Pool vorbeischreiten, dann war es jedes Mal wieder um mein Herz geschehen. Die feinen Damen fressen so ziemlich alles, was in der Avocado an Essen übrig bleibt und zwar laut schmatzend und mit sichtlicher Begeisterung.

Ich bin es ja gewohnt von der Damenwelt umgarnt zu werden, aber auch für mich war es ein ganz besonders erhabenes Gefühl, wenn sich die beiden Ladies links und rechts von mir, mit jeweils gut zwei Zentnern Lebendgewicht auf die Seite gelegt haben und sich mir hingaben wie Gott sie schuf. Das passierte immer dann, wenn ich sie gekrault habe bis buchstäblich die Schwarte gekracht hat.

Ein ganz wundervoller Urlaub in einer wunderschönen Gegend ging dann nach zehn sonnigen Tagen zu Ende. Unzählige Buchten und Strände und dazu auch noch einige veganfreundliche Restaurants haben wir entdeckt in dieser Zeit. Ganz besonders möchte ich Dir folgende Restaurants ans Herz legen:

  • Arte Sano in Moraira. Hier bekommst Du vom grünen Smoothie bis zu einem kreativen Mittagessen alles, was das Grasfresserherz begehrt. Toll sind auch die Weizengrasshots, die hier in wunderschönen Gläsern serviert werden, wenn Du sie mit Wasser mischen möchtest
  • Ethos in Javea. Der Traum eines jeden Veganers. Ein super chices und rein veganes Restaurant, das keine Wünsche offen lässt. Ganz lecker und sehr kreativ – einfach fantastisch.
  • bodhigreen Restaurante Vegetariano in Alicante. Allein Alicante ist schon einen Besuch wert. Eine wunderschöne Stadt mit einem tollen Strand direkt an das Zentrum grenzend. Von hier aus sind es nur noch wenige Meter bis ins bodhigreen Restaurante Vegetariano. Als Veganer findest Du hier alles, was Du Dir für ein gutes Essen wünschst. Auch Menüs sind hier zu haben. Um die Mittagszeit sind die begehrten Plätze draußen jedoch offenbar meistens reserviert. Also ruf lieber vorher an oder nimm in dem Restaurant Platz, was auch sehr schön ist
  • Tutto Frutto in Moraira. Eine Eisdiele, die ca. zehn Sorten veganes Eis im Angebot hat. Tipp: Bounty- oder Mangoeis

Ich hätte Dir noch gerne Fotos von der Avocado gezeigt, aber Jasmin und Bradley wollen sich kurzfristig vergrößern und sind schon auf der Suche nach einem passenden Anwesen. Dennoch kannst Du für Oktober 2017 noch etwas buchen, wenn Du ganz kurzfristig noch in den Urlaub möchtest, und natürlich auch für die neue Saison im nächsten Jahr. Weitere Infos und Fotos findest Du auch in der Facebookgruppe, die Jasmin eingerichtet hat. Für die Tiere, die sich dort dann auch noch zusätzlich aufhalten dürfen, freue ich mich jetzt schon. Sie werden sich dort sicher sauwohl fühlen, so wie wir.

Danke für einen wunderschönen Urlaub und auf jeden Fall bis bald!!!


Ich habe den Artikel als „Anzeige“ deklariert, weil ich hier natürlich auch Werbung für so ein tolles Projekt mache. Dabei möchte ich aber noch erwähnen, dass ich außer viel Liebe von allen MitbewohnerInnen des Avocados keine weiteren Gegenleistungen für den Artikel erhalten habe 😉 .