Heute ist ein toller Tag. Ich habe den Abend frei, die Sonne scheint und ich fühle mich wie Gott in Frankreich. Ein wunderbarer Zeitpunkt, mich meinem Volk mal wieder in voller Pracht und Blüte zu zeigen. Zunächst poliere ich mir mit meiner  Bambus-Zahnbürste aus dem Peng-Shop (*) meine Zähne blank, frisiere mein güldenes Haar mit einem Bambuskamm, bringe es mit Bio-Kokosöl in Form und zupfe mir die Augenbrauen mit Hilfe einer ethisch korrekten Augenbrauen-Schablone aus Altpapier.  Dazu ziehe mir den edelsten Zwirn an, den ich in meinem prachtvoll ausgestatten Ankleidezimmer gefunden habe, putze meine Jesus-Latschen und bin bereit, meine Süße heute richtig großspurig auszuführen. Ich trage sie die Treppen runter, setze sie auf den Gepäckträger meines Holland-Fahrrads und chauffiere sie direkt vor den nobelsten Schuppen, den unsere Stadt zu bieten hat.

Heute wird mal nichts auf’s Geld geschaut, wir lassen ohne Rücksicht auf Verluste alle Fünfe gerade sein.
Wir werden zu unseren Plätzen geleitetet, bestellen uns zwei stille Wasser, und studieren die Speisekarte.

Renart Boulon Austern

Soup de poisson (heißt das übersetzt nicht Giftsuppe? Na, egal…)

Gebratener Island Heilbutt und Kalbsbriesherzen

Teriyaki Steak in Wasabi-Butter

Meine Herren…das liest sich ja für mich wie ein Horror-Roman von Stephen King. Gibt es hier auch noch
was für Gutmenschen wie mich? Aaaahhhhhhhhh! Da haben wir es ja. Der Gott aus Frankreich wurde fündig.
„Garçon! Zwei Mal Grießpudding, s’il vous plait. Tout de suite, tout de suite!!!“

(*) Achtung, Werbung 🙂 !!!

Zutaten für ca. 4 Portionen Pudding:

Pflanzenmilch mit dem Birkenzucker / Kokosblütenzucker aufkochen und anschließend Grieß und Zimt einrühren. Die Masse ca. 5 Minuten aufquellen lassen und mit Schokostreusel bestreut am besten noch warm servieren.

Arbeitszeit: ca. 2 Min.
Kochzeit: ca. 5 Min.

 

(*) Affiliate-Link

Ich verwende meistens Kokosblütenzucker, weil dieser einen sehr niedrigen glykämischen Index aufweist und den Blutzuckerspiegel nur sehr langsam und gleichmäßig ansteigen lässt. Man ihn sehr gut für Getränke und zum Süßen diverser Speisen verwenden. Er ist somit sogar für Diabetiker hervorragend geeignet. Zudem ist er reich an Kalium, Magnesium, Eisen, Bor, Zink, Schwefel und Kupfer.